AERO-PHILATELISTEN-CLUB DEUTSCHLANDS E.V.


- Regionalgruppe Dresden -



Zusammenkünfte der Regionalgruppe Dresden:


Die nächsten Zusammenkünfte der Regionalgruppe Dresden des APCD e.V. finden am:

Mittwoch   -   14. Juni 2017   -   18:00 Uhr
Sfrd. Prof. Kaden - Flugzeuge in der Antarktis

Mittwoch   -   12. Juli 2017   -   18:00 Uhr
Achim Lange: "90 Jahre Flughafen Leipzig/Halle"

Mittwoch   -   16. August 2017   -   18:00 Uhr
Rainer Hertzschuch: "Wie ich Aerophilatelist wurde"

Mittwoch   -   13. September 2017   -   18:00 Uhr
Manfred Köckritz: "DO X-Flüge - aerophilatelistisch dokumentiert"

Mittwoch   -   18. Oktober 2017   -   18:00 Uhr
Michael Vierig: "Post im Weltraum"

Mittwoch   -   15. November 2017   -   18:00 Uhr
Wolfgang Fiedler: "Chronik des AKL-D"

Mittwoch   -   13. Dezember 2017   -   18:00 Uhr
Weihnachtsfeier mit Überraschungen

im Gesellschaftsraum des Restaurants "Wilder Mann", Großenhainer Straße 219 in 01129 Dresden-Wilder Mann, statt.
Die Tagungsstätte erreichen Sie mit der Straßenbahnlinie 3 bzw. der Bus-Linie 80
bis Haltestelle Wilder Mann (vom Haupt- und Neustädter Bahnhof Straßenbahn-Linie 3 bis Endhaltestelle Wilder Mann benutzen).
Von der Bundesautobahn A4 benutzen Sie bitte die Abfahrt Dresden-Wilder Mann in Richtung Dresden-Stadtzentrum (ca. 500 Meter, rechts).

Gäste sind herzlich willkommen!





 


Manfred Köckritz

Bautzener Straße 20
D-02943 Boxberg / OL - Ortsteil Uhyst
Fon: 035728-85388
e-Mail: manfred.koeckritz@web.de

Leitung der Regionalgruppe:


Wolfgang Fiedler

Am Kirschplan 12
D-01156 Dresden-Altfranken
Fon: 0351-4173322
e-Mail: regio.dresden@aero-phila-club.de





 


Achim Lange

Lubminer Straße 35,
D-01109 Dresden
Fon: 0351-8802043
e-Mail: awlange@t-online.de



Regionalgruppe Dresden

Am 9. Februar 1961 trafen sich in der Dresdner Gaststätte "Haus Altmarkt" elf interessierte Luftpostsammler aus Dresden und Umgebung, um die Fachgruppe "Luftpost" zu gründen. Zuvor war dies' bereits 1957 bzw. 1958 in Leipzig, Cottbus und Halle geschehen.
Wenige Jahre später - am 4. Dezember 1965 - erfolgte die Gründung des Zentralen Arbeitskreises Luftpost (ZAKL). Damit wurde eine "Dachorganisation" für die einzelnen Luftpostgruppen in den Bezirken der DDR ins Leben gerufen, die sich fortan als Arbeitskreise Luftpost bezeichneten.
Mit der Durchführung des 2. Luftpost-Salons der DDR, der vom 31. Januar bis 1. Februar 1970 im Hauptpostamt 6 in Dresden stattfand, wurde das Jubiläum "20 Jahre Luftpost in alle Welt" begangen. Ab 1979 erfolgten eine Reihe weiterer Veranstaltungen in der Elbmetropole, so am 27. und 28. Oktober 1979 das "Treffen der Aerophilatelisten der DDR", am 21. Februar 1981 die 1. Bezirks-Luftpostausstellung aus Anlass des 60. Jahrestages der ersten Luftpost zwischen Berlin und Dresden, und am 13. und 14. September 1986 die 2. Bezirks-Luftpostausstellung zum 100. Ge-burtstag von Melli Beese, zu der ein Sondeflug mit Postbeförderung von Dresden nach Berlin stattfand. Am 11. Mai 1989 kam es ebenfalls zu einem Sonderflug mit einem Agrarflugzeug. Diesmal wurde Post von Kesselsdorf bei Dresden nach Leipzig und zurück anlässlich "75 Jahre Erste sächsische Luftpost" befördert.
Mit der Vereinigung Deutschlands am 3. Oktober 1990 stellten auch der Philatelistenverband im Kulturbund der DDR und die einzelnen Arbeitskreise Luftpost ihre Tätigkeit ein. In Dresden konnte die Zeit bis zur Gründung des Aero-Philatelisten-Club Deutschlands e. V. (APCD) am 16. März 1991 nahtlos überbrückt werden. Es kam zur vereinzelten Bildung von Regionalgruppen, die die guten Erfahrungen der einstigen Arbeitskreise weiterführen sollten.
Die Regionalgruppe Dresden, zu der in den 90-er Jahren Sammlerfreunde von Auerbach und Meerane im Westen Sachsens bis Hähnichen und Spitzkunnersdorf nahe der polnischen Grenze angehörten, hatte wie die meisten philatelistischen Gruppen die "Wende" nur mit großen Mitgliederverlusten überstanden. Waren in den 80-er Jahren teilweise um die einhundert Sammlerfreunde organisiert, so sanken die Zahlen 1991 drastisch und trotz Vergrößerung des Territoriums auf ca. ein Drittel.
Für die "Übriggebliebenen" aus Dresden und Umgebung wartete gleich ein Höhepunkt besonderer Art: Vom 16. bis 25. August 1991 fand in den Ausstellungshallen am Straßburger Platz die europäische Luftpostausstellung "Lilienthal '91" statt, die aus Anlass des 100. Jahrestages des ersten Menschenfluges durch Otto Lilienthal durchgeführt wurde. Mit Unterstützung von Vereinsmitgliedern von anderen Philatelistenvereinen aus Dresden und unter Anleitung von Wolfgang Fendler (Geschäftsführer des BdPh) und Paul Koerstein (Ausstellungsarchitekt) gelang es, ein guter Gastgeber für alle (Aero-)Philatelisten und Interessenten zu sein, die sich für das Fliegen und die Luftfahrt interessieren.
Zwei weitere Veranstaltungen fanden 1995 und 1997 statt. Die Eröffnung der ersten europäischen Wasserfluglinie auf der Strecke Dresden - Magdeburg - Altona (bei Hamburg) konnte auf 70 Jahre zurückblicken. Zu diesem Jubiläum flog am 12. August 1995 ein Wasserflugzeug vom Typ Maule M 6-235 von Hamburg nach Dresden-Johannstadt genau wie sieben Jahrzehnte zuvor immer entlang der Elbe und mit Post an Bord, um ein paar Rundflüge über der Stadt zu unternehmen und mit "neuer" Post nach Hamburg zurück zu fliegen. Zwei Jahre später, am 23. August 1997 landete erneut ein Wasserflugzeug aus Hamburg kommend in Dresden; diesmal eine Beaver DHC 2. Die Maschine, die anlässlich der zehnjährigen Partnerschaft zwischen Hamburg und Dresden Grußbotschaften beider Oberbürgermeister austauschte, absolvierte über der Landeshauptstadt mehrere Rundflüge mit Passagieren, wobei der erste Flug auch zur Postbeförderung genutzt wurde.
Vom 12. bis 14. September 2003 fand das "Treffen der Aerophilatelisten Deutschlands" mit der Jahreshauptversammlung des APCD anlässlich der "Eröffnung des Flugplatzes und Luftschiffhafens Dresden-Kaditz vor 90 Jahren" und dem "Beginn der Entwicklung des Mittelstrecken-Verkehrsflugzeuges 152/1 vor 50 Jahren" in Dresden statt. Im Rahmen der Veranstaltung gab es eine Sonderluftpostbeförderung von Dresden nach Großenhain, die den Postsonderstempel der Veranstaltung sowie einen blauen Hinweisstempel erhielt. Außerdem gab es auf der Besucherterrasse des Flughafens in Dresden eine Werbeschau von 23 Exponaten mit insgesamt ca. 700 gestalteten Blättern, die von den Mitgliedern der Regionalgruppe Dresden gestaltet wurden und vom 8. bis 21. September 2003 zu besichtigen waren.
An der 11. Sachsenschau, die vom 30. September bis 3. Oktober 2006 ebenfalls auf der Besucherplattform des Dresdner Flughafenterminals aus Anlass des 800-jährigen Stadtjubiläums von Dresden stattfand, beteiligten sich auch die Dresdner Aerophilatelisten. So wurde u. a. ein Sonderflug mit einer Cessna 172 von Dresden nach Riesa organisiert. Die damit beförderte Post erhielt den Postsondestempel vom 3. Oktober sowie einen Flugbestätigungsstempel.
Kurzfristig kam es im Jahr 2010 zur Festlegung, die Jahreshauptversammlung des APCD am 20. Juni 2010 in Pirna durchzuführen. An diesem Wochenende fand neben der 777-Jahr-Feier von Pirna auch ein Flugplatzfest in Pirna-Pratzschwitz statt, wo u. a. eine Schweizer Ju-52 am Wochenende Rundflüge absolvierte.
Im Anschluss an das 5. Große Flughafenfest am 18./19. September 2010 auf dem Dresdner Flughafen anlässlich "75 Jahre Flughafen Dresden-Klotzsche" führte die deutsche Ju-52 am 20./21. September 2010 über der Elbmetropole Rundflüge durch. Dazu kam es zu einer Bordpostbeförderung von Karten und Briefen, die den Postsonderstempel des Flughafenfestes sowie einen blauen Rundflugstempel mit Abbildung der Ju-52 erhielten.
Die Dresdner Aerophilatelisten feierten ihr 50-jähriges Jubiläum im Rahmen einer monatlichen Zusammenkunft am 9. Februar 2011 in ihrem nun schon langjährigen Vereinslokal "Restaurant Wilder Mann" in Dresden-Trachau. Der Präsident des APCD Reiner Stimm gratulierte an diesem Abend persönlich den Luftpostsammlern zum Jubiläum. Von den gegenwärtig 17 Mitgliedern der Regionalgruppe treffen sich jeden Monat zwischen sieben und neun Sammlerfreunden.
Festlich wurde das Jubiläum vom 13. bis 15. Mai im Hotel Dresden Domizil begangen. Zahlreiche Aerophilatelisten aus vielen Teilen der Republik waren angereist. Außerdem fand die Jahreshauptversammlung des Vereins an diesem Wochenende statt.
Am 26. Oktober 1913 fand die Eröffnung des Flugplatzes und Luftschiffhafens Dresden-Kaditz statt. Aus diesem Anlass wurde genau einhundert Jahre später im Verkehrsmuseum Dresden ein Symposium mit drei Fachvorträgen durchgeführt.
Am 10. April 1914 stürzte der Dresdner Flugpionier Hermann Reichelt zusammen mit seiner Schwägerin Selma Steglich tödlich ab. Vier Tage später erfolgte die Beisetzung der beiden Verunglückten auf dem Neuen Annenfriedhof in Dresden-Löbtau (Kesselsdorfer Straße). Einhundert Jahre später, am 12. April 2014, konnte neben der Grabstätte ein Gedenkpult enthüllt werden, das über Hermann Reichelt informiert.
Zum Jubiläum „Erste sächsische Luftpost vor einhundert Jahren“ wurde eine Postbeförderung vom Flugplatz Taucha bei Leipzig nach Dresden-Klotzsche und zurück für den 11. Mai 2014 organisiert. 296 Postbelege für die für die Strecke Leipzig – Dresden und 258 Belege für den Rückflug wurden eingeliefert und erhielten einen Hinweisstempel in Violett bzw. Grün.
Das 6. Große Flughafenfest konnte am 19. und 20. September 2015 aus Anlass der Eröffnung des Flughafens Dresden-Klotzsche vor 80 Jahren feierlich begangen werden. Der APCD hatte an beiden Tagen zusammen mit dem IAPC einen gemeinsamen Informations- und Verkaufsstand auf dem Areal der Besucherterrasse des Terminals. Außerdem fand am 20. September die Jahreshauptversammlung des APCD in Dresden statt. Eine Sonderpostableitung erfolgte am Montag, dem 21. September 2015, von Dresden über Frankfurt/M. nach Breslau. Die Postbelege erhielten den Sonderstempel der Deutschen Post AG sowie einen speziellen Hinweisstempel.




Mitglieder des APCD zur Veranstaltung 2015 in Dresden: Detlef Gleuwitz, Bernd Stasche, Reiner Stimm, Dr. Karlheinz Herdt, Haubold von Schroeter, Michael Vierig, Anita von Schroeter, Gudrun Mehlitz, Dr. Volkmar Mehlitz, Elke Fiedler, Dieter Drabsch, Dorle Herdt, Horst Krämer, Sylvia Vierig, Karin Stimm, Inge Köckritz, Manfred Köckritz, Frau Drabsch, Wolfgang Fiedler, Hannelore Rogge und Horst Rogge (von rechts nach links).

           



Mitgliedschaft im Verein:

Für die Mitgliedschaft in der Regionalgruppe Dresden des APCD wird zusätzlich eine Jahresgebühr von 5,00 € für ca. sechs Rundschreiben pro Jahr erhoben.
Nähere Einzelheiten erfahren Sie über den Leiter der Regionalgruppe Dresden.

zurück   |   Shop   |   Abonnement   |   Newsletter   |   Impressum   |   Links   |   nach oben


copyright © apcd / regionalgruppe dresden 2003-2016     updated:   20.11.2016